OPERETTEN GALA

Das Münchener Musiker-Ensemble unter der Leitung von Dr. Franz Metz widmet sich Lehárs Werken, im Speziellen Arien und Duette seiner Operetten stehen im Zentrum des Programms und werden gemeinsam mit Werken seiner Zeitgenossen wie Emmerich Kálmán, Johann Strauss, Carl Zeller, Carl Millöcker aus dem „Goldenen und Silbernen Zeitalter“ der Operette dargeboten. Da Lehár ursprünglich auch ausgebildeter Violinist war, gibt es über das Operettenschaffen hinaus ebenso berühmte Werke für Solo-Violine aus jener Zeit von Brahms, Vecsej, Monti u.a. zu hören.
NINA LAUBENTHAL – Sopran, WILFRIED MICHL – Bariton, WILFRIED MICHL jun. – Tenor
Hermina Szabol – Violine, FRANZ METZ – Klavier
  • Emmerich Kálmán, aus „Gräfin Maritza“: Tanzen möcht ich
  • Franz Lehár, aus „Der Rastelbinder“: Wenn zwei sich lieben“
  • Franz Lehár, aus „Die lustige Witwe Vilja-Lied, Auftrittslied des Danilo
  • Edward Elgar: Salut d´amour (Liebesgruß), op. 12
  • Franz Lehár, aus „Die lustige Witwe“: Lippen schweigen
  • Franz Lehár, aus „Paganini“: Gern hab ich die Frauen geküsst Niemand liebt dich so wie ich, Liebe, du Himmel auf Erden
  • Franz Lehár, aus „Der Zarewitsch“: Wolgalied Kosende Wellen (Duett)
  • Johannes Brahms: Ungarischer Tanz (Nr. 2)
  • Emmerich Kálmán, aus „Gräfin Maritza“: Komm Zigány
  • Franz Lehár, aus „Giuditta“: Meine Lippen, sie küssen so heiß
  • Carl Millöcker, Operette „Gasparone“: Dunkelrote Rosen bring ich…
  • Rudolf Sieczynski: Wien, du Stadt meiner Träume
  • Vittorio Monti: Csárdás
  • Carl Zeller, aus „Der Vogelhändler“: ich bin der Prodekan
  • Franz Lehár, aus „Land des Lächelns“: Ich möcht wieder einmal die Heimat sehn, Dein ist mein ganzes Herz